Wie viele Taschen braucht eine Frau?

Frauen und Taschen

Nähen anfangen Buch Nähbuch

Frauen und ihre Taschen, was ein Streitthema. Allein schon unter den Frauen! Denn es gibt unterschiedliche Typen:

Die Ordentliche

Die Tasche ist perfekt aufgeräumt und gegliedert, alles hat seinen Platz und es ist auch alles dabei, was dabei sein muss. 

Durchschnittliche Zeit um die Handcreme zu finden: 5 Sekunden

Die Taschenlose

Handtaschen sind überflüssig, ein Rucksack, okay, wenn man Wandern geht. Ansonsten passt alles Wichtige in die Hosen- oder Jackentasche!

Durchschnittliche Zeit um die Handcreme zu finden: Handcreme?! Braucht man nicht!

Die Hipsterin

Ein "Turnbeutel" reicht aus! Man findet alles "relativ" schnell, denn der Beutel hat ja nicht diese kleinen Taschen. 

Durchschnittliche Zeit um die Handcreme zu finden: 15 Sekunden

Welcher Typ bist du?

Katiela anfangen Nähblogger nähen

Die Minimalistin

Geldbeutel, Handy und Schlüssen. Dann vielleicht noch Tempos, einen Labello und die Handcreme.

Durchschnittliche Zeit um die Handcreme zu finden: 7 Sekunden

Die Vorratstasche

Flugzeugabsturz? Eiszeit? In dieser Handtasche ist einfach ALLES zu finden, die Frage ist nur wann.

Durchschnittliche Zeit um die Handcreme zu finden: 30 Sekunden, hinter dem Rettungsboot der 3 Gang links, zweites Fach von oben! ;)

Die Chaotin

Was ist eigentlich in dieser Tasche? Alles und nicht! Immer voll, aber das was man sucht, das ist nicht zu finden.

Durchschnittliche Zeit um die Handcreme zu finden: 50-60 Sekunden

 

Zur letzten Kategorie gehöre auch ich. Meine Tasche ist nur dann aufgeräumt, wenn sie neu ist. Was ich brauche finde ich nie, dafür 4 Lippenstifte, 1042 Haarnadeln, Reißverschlusszipper (wirklich wahr!)... aber keine Tempos, den Geldbeutel muss ich erst mal ausgraben ...

Frau Fadenschein neues Buch

Taschen nähen selber Frau Fadenschein Weekender Tirol

Zur großen Blogparty von Frau Fadenschein habe ich mir den Weekender Tiril ausgesucht. Denn ich brauchte dringend eine neue Reisetasche, die mich auf meinen Nähworkshops begleitet. Was muss ein Weekender für mich können? Platz haben und zwar viel! Denn ich bin eine sehr schlechte Packerin. Eigentlich sollte ich das können... da ich 1 Jahr Fernbedienung hinter mir habe. Was ich immer dabei habe: Unterwäsche und Kleider, was ich vergesse: Socken und den Schlafanzug. Mein Packen sieht immer so aus: was erreiche ich in diesem Moment: Das wird eingepackt. Daher passiert es durchaus das ich keine Jeans, dafür Strumpfhosen, und keinen Rock dabei habe. Da habe ich mir schon 50 cm Bündchen abgeschnitten und als Rock getragen. ;) 

Tiril ist schon fast ein Weeker, er ist wirklich verdammt groß geworden, aber eben für mich perfekt. Außen hat er eine Einstecktasche, dort kommen immer Handy, Zugkarten, Geldbeutel oder was man braucht rein. Innen gibt es die Reißverschlusstasche für allen wichtigen Kleinkram. Und was ich besonders praktisch finde: Der Reißverschluss oben, so kann nichts rausfliegen.

Ehrlich gesagt konnte ich mir vor dem Nähen nicht vorstellen wie GROß die Tasche wird! Aber ich bin wirklich sehr begeistert und er ist schon in gebrauch gewesen. 

Genäht habe ich ihn aus dem Steppstoff von Beckys Arts and Crafts, mein momentaner Lieblingsstoff für Taschen, und dem blauen Baumwollstoff von Stoff und Stil.

Die Tour

Katiela Snaply Reißverschluss Spitze

Gestern hat die Liebe Joanna von Seele & Faden den Gymbag Jara: Turnbeutel mit Klappe und die Bikinitasche Svenja vorgestellt.

Heute seht ihr meinen Weekender Tiril, meine tolle neue Kosmetiktasche werde ich euch auch noch zeigen!

Morgen zeigt Der Rabe im Schlamm eine wundervolle Handtasche, die auf meiner to Sew Liste steht!

 

Meine Empfehlung für das Buch:

Das Buch ist eigentlich für jede etwas. Es sind so viele unterschiedliche Taschen dabei, egal welche Taschen du magst und welchen Stil du hast. Die Anleitungen sind schön ausführlich und die Bilder und Tipps helfen wirklich sehr gut. Anfänger bekommen hier eine gute Hilfestellung und auch Fortgeschrittene werden sich nicht langweilen. Mir gefällt jede Tasche ausgesprochen gut und die Beispiele sehen wirklich toll aus, das Material ist auch gut beschrieben, inklusive Bezugsquellen (was ich immer wichtig finde, wo soll ich den sonst suchen ;) ). Grundsätzlich bin ich sowieso ein großer Frau Fadenschein Fan, ich mag alle ihre Schnitte sehr gerne. Und ich habe bei SnaplyBackstage mit ihr das Zimmer teilen dürfen und habe mich so gefreut Claudia endlich mal richtig kennen zulernen. 

In den nächsten Tagen gibt es auf unterschiedlichen Blogs Beiträge zu den unterschiedlichen Taschen, schau einfach HIER vorbei um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wenn du schon ganz heiß auf das Buch bist, dann bekommst du es HIER!

Und jetzt bin ich gespannt: Welche Taschentypen ihr seid!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Maika |

Oh du Taschenseelenschwester :-) ! Ich bin da ganz genauso. Immer Chaos in der riesigen Handtasche und noch mehr im Wochenendgepäck. Ich werfe einfach alles rein und mein Mann schüttelt den Kopf, wenn ich ihn bitte, mir beim Zumachen zu helfen. Da wäre so eine riesige Reisetasche also genau das richtige. Ich muss es wohl heute irgendwie zum Buchladen schaffen:-) viele liebe Grüße maika